Überdeckelung der 81 in Freiberg: FDP freut sich über Landesförderung

v.l.: Dr. Christian Jung MdB, Marcel Distl, Daniel Woelky und Stefanie Knecht bei einem Vor-Ort-Termin im Sommer

Ein wenig geholfen zu haben scheint es doch, das Trommeln auf allen Ebenen für die Überdeckelung der A 81 in Freiberg am Neckar – unterstützt von allen im Freiberger Gemeinderat vertretenen Parteien. Denn das Land Baden Württemberg fördert jetzt eine Untersuchung für eine Überdeckelung der A81 am betreffenden Autobahnabschnitt mit 55.000 Euro. Untersucht wird eine Überdeckelung der Autobahn 81 in Leichtbauweise auf einer Gesamtlänge von 450 Metern.

 

Neben der Schaffung von Grünflächen soll geprüft werden, ob eine Überbauung mit Wohn- und Bürobauten möglich ist. „Die Chance, mit diesem Projekt nicht nur eine Lärm- und Abgasminderung zu erreichen, sondern auch dringend benötigten Wohnraum zu schaffen, scheint die Landesregierung zu überzeugen – und wir freuen uns über dieses positive Signal“, freuen sich der FDP-Ortsvorsitzende Marcel Distl und die beiden Freiberger Gemeinderäte Carmen Dötterer und Dr. Thomas Baum. Distl und sein Stellvertreter Daniel Woelky hatten erst vor kurzem auch beim FDP-Bundestagsabgeordneten Dr. Christian Jung, Mitglied im Ausschuss für Verkehr und digitale Infrastruktur, für das Projekt geworben. Auch der zeigt sich erfreut: „Ich begrüße es, dass die Landesregierung hier Mittel für eine Studie zur A81-Überdeckelung bereitstellt. Das ist ein erster Schritt für innovative Planungen unter Einbindung von Autobahnen in Entwicklungskonzepte“, so Jungs gute Wünsche für Freiberg.    

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.